Kurzbiographie Anton Büschelberger:


Sohn des Künstlers Georg Friedrich Christian Büschelberger


  • Geboren am 9. September 1869 in Eger
  • Familie Büschelberger siedelte 1870 um nach Neuses bei Coburg
  • A.B. vermählt sich 1899 mit Anna Seibt aus Teplitze-Schönau

    Ausbildung und Studium:
  • A.B. studiert Malerei an der Kunstakademie zu München
  • Nach dem Studium läßt A.B. sich in Dresden nieder und eröffnet dort ein Atelier

    Berufliche Entwicklung:
  • Bis 1931 arbeitet A.B. nebenher als freier Mitarbeiter der Porzellanmanufaktur Karl Ens in Rudolstadt-Volkstedt in Thüringen
    Die Zusammenarbeit endete mit dem Niedergang der Manufaktur Ens
  • A.B. starb am 3. Juli 1934 in Dresden
    Sein Grab findert man auf dem Johannisfriedhof in Dresden

    Schwerpunkte seiner künstlerischen Tätigkeit:

  • A.B. spezialisierte sich auf Tierplastik und Portrait
  • Anregungen für die Tierdarstellungen fand A.B. in Dresdner Zoo, wo er die Skizzen füdie Plastiken anfertigte
  • Viele seiner Werke wurden bei der Bildgießerei Kraas in Berlin in Bronze gegosssen.
    Häufig sind diese Bronzen heutzutage in Kunstauktionen zu finden
    Gelegentlich tauchen auch Werke in der ZDF Sendung "Bares für Rares" auf
  • Neben der Bildhauerei erschuf A.B auch zahlreiche Gemälde
  • zurück