Kurzbiographie Friedrich Büschelberger:

Geboren 1904 in Dresden
Sohn des Kunstbildhauers Anton Büschelberger

Ausbildung und Studium:
    Städtische Fach- und Gewerbeschule
    Bildhauerlehre im Atelier des Vaters in Dresden
    Staatliche Akademie für Kunstgewerbe zu Dresden (Professoren Albiker, Groß)
    Staatliche Akademie der bildenden Künste zu Dresden.
    Meisterschüler bei Professor Wrba
Berufliche Entwicklung:

1931 - 1938 Freischaffender Künstler in Dresden
1938 - 1942 F. B. weigerte sich die NSDAP zu unterstützen und konnte daher nicht als Künstler tätig sein. In dieser Zeit arbeitete er als Bauzeichner und Modellbauer in Pirmasens, später in Aurich
1942 - 1945 Soldat der Wehrmacht in Frankreich
1945 - 1946 In amerikanischer Kringsgefangenschaft in Cherbourg
1946 - 1954 Wohnsitz in Aurich / Ostfr.,
Gründet und leitet die Bezirksgruppe Aurich des Bundes Bildender Künstler (BBK)
1955 Hauptwohnsitz in den Schwarzwald verlegt. Zunächst Hinterzarten, danach Titisee.
Bis 1986 jedoch weiterhin Schwerpunkt der Arbeiten in Ostfriesland
1973 - 1986 Atelier im Auricher Conring'schen Teehäuschen
1971 - 1975 Nebenbei als Kunsterzieher am Ulricanum in Aurich tätig


Schwerpunkte seiner künstlerischen Tätigkeit:

- Figürliche Darstellungen in Kleinplastiken bis Lebensgröße
- Portraitbüsten
- Tierdarstellungen, mit besonderer Vorliebe für; Bären
Bronzeabgüsse wurden bei der Bildgießerei Kraas in Berlin angefertigt
F.B arbeitete überwiegend im Auftrag der öffentlichen Hand, Bauherren und Privatpersonen

Wichtigste öffentliche Arbeiten in Ostfriesland:

  • Brunnen vor der ehemaligen Wasser & Schifffahrtsdirektion in Aurich
  • Steinwerfender Bär in Esens
  • Ritter Balthasar in Esens
  • Bärengruppe am Kreishaus in Aurich
  • Moorbauernpaar vor dem Historischen Museum (früher am Carolinenhof) in Aurich
  • Kletterbär im Kindergarten Ostgroßefehn
  • Säulenreliefs und "Kletternde" in der Sparkasse Ostgroßefehn
  • Junge mit Boot für die Cirksenaschule (ehemals Dollartschule) im Emder Stadtteil Port Arthur / Transvaal
  • Sgraffito "Warenumschlag" an einem Verwaltungsgebäude im Hafen von Emden
  • Wandreliefs im Rathaus Emden
  • "Abschied und Wiedersehen" im ehemaligen Bundeswehrstandort in Weener
  • Brunnen auf dem "Marktplatz" im Obergeschoss des Carolinenhofes in Aurich

  • Friedrich Büschelberger starb 1990 in Neustadt im Schwarzwald

    zurück